Miscanthus Häcksel lose

Miscanthus Häcksel

Jumbogras®-Einstreu sorgt für ein gutes Stallklima, ist sehr ergiebig und wird von den Tieren (Pferde, Alpakas, Hasen und Kaninchen sowie Hühnern oder Hamstern u.a.) normalerweise nicht gefressen. Anfangs bildet sich eine “Einstreu-Matratze”, wobei der untere Teil den Urin bindet und sowohl wärme- als auch kälteisolierend wirkt.  Die Folge ist ein gefühlt trockeneres Bett mit geringer schimmelanfälligkeit, da diese Einstreu insgesamt trockener bleibt und saugfähiger ist als Stroh.

Für die Grund-Einstreu im Pferdestall (gilt natürlich auch für Alpakas und andere Großtiere) nehmen wir eine Boxgröße von 10 m² an: zu Beginn 5-10 cm Auflagestärke; 0,5 – 1 m³ (= 500 - 1.000 l = ca 80 - 160 kg). Ein kompletter Austausch der Einstreu ist erst nach ca. 2, 4, manchmal sogar erst nach 6 Monaten notwendig. Für das regelmäßige Nachstreuen werden ca 10-20 kg pro Woche/Box benötigt. Der Jahresverbrauch liegt, je nach Art und Häufigkeit des ausmistens, bei ~ 1.000–1.500 kg je Box und damit weit unter dem Vergleichswert von Stroh mit ca 2.000–2.500 kg.

Bei kleineren Tieren (zb in Käfigen oder Gehegen) reicht eine Anfangsschicht von 3-6cm (je nach Tier). Sie bildet die Basis, worauf anschließend mehrmals  nach gestreut werden kann. Nach einigen Wochen dann das gesamte Einstreu tauschen und von vorne beginnen.

Der Mist aus Sägemehl oder Holzspänen darf in vielen Regionen nicht mehr auf Felder ausgebracht werden weil er zur Versauerung des Erdreichs führt. Jumbogras®-Einstreu ist dagegen ph-neutral und wird mit Mist zu vollwertigem Dünger! Einfach einige Wochen im Komposter oder auf dem Mishaufen umwandeln lassen und danach als hochwertigen Dünger im Garten oder auf dem Feld aufbringen.

Unsere original Jumbogras®-Einstreu besteht aus 100% Biomasse, ohne weitere Zusätze!

Die abgetrocknete Stängel des hohen Chinagrases/Elefantengrases (bot: Miscanthus x giganteus) werden mit einem Häcksler im März/April geerntet und auf 2- 3 cm Halmlänge (einzelne Ausreißer sind möglich) zerkleinert. Die Restfeuchte beträgt nach der Ernte ca 10%, damit ist das Material extrem saugfähig und auch gut lagerbar.

Hier noch ein Link-Tipp zu einem Film über die Verwertung von Miscanthus/Elefantengras. Es wird im ersten Teil eine Schule porträtiert, die schon seit einigen Jahren ausschließlich mit Miscanthus Häckselgut beheizt wird. Im zweiten Teil wird ein großer Pferdehalter gezeigt, der sehr gute Erfahrungen mit Elefantengras als Einstreu bei Pferden gemacht hat.

Ph-neutral, gut lagerfähig und super in der Handhabung:

probieren Sie die hochwertige und langlebige Alternative zu Sägemehl, Holzspäne & Co jetzt aus - Ihre Tiere werden es Ihnen danken! 🙂

Shop

Dieses Produkt wurde dem Warenkorb hinzugefügt: